MELDUNGEN (ARCHIV)

13.11.2017

CDU sieht Erweiterung des Nahversorgungszentrums positiv


Die Erweiterung des von der Hanseatischen Betreuungs- und Beteiligungsgesellschaft (HBB) auf dem ehemaligen Hitzbleck-Areal geplanten Nahversorgungszentrums sieht die CDU-Fraktion insgesamt positiv. „Wir begrüßen den Schritt von HBB. Mehr Angebot bedeutet auch mehr Kundschaft und damit auch mehr potenzielle Besucher für die Heiligenhauser Innenstadt“, resümiert CDU-Pressesprecher Stefan Propach. Investor und Stadtverwaltung kündigten kürzlich an, dass zusätzliches gastronomisches Angebot und ein Fitnessstudio auf das ehemalige Hitzbleck-Areal ziehen werden. „Das Aus für die Stadtpforte fanden wir sehr schade. Umso mehr freuen wir uns, dass sich nun eine neue Lösung abzeichnet“, so Propach. Die Ausweitung der Gesamtfläche ist aus Sicht der CDU vollkommen vertretbar. "Dafür erhalten wir mehr Angebot und das Center wird zudem in den Abendstunden und am Wochenende belebt. Das ist gut für unsere Innenstadt“, so der CDU-Fraktionsvorsitzende Ralf Herre. Die Christdemokraten begrüßen es, dass diese Wendung noch vor Baubeginn des neuen Hitzbleck-Areal erfolgt ist. So konnten die Beteiligten noch rechtzeitig reagieren und die zusätzlichen Bausteine in dem geplanten Baukörper unterbringen. Herre teilt abschließend mit: „Wir müssen dafür Sorge tragen, dass dieser Meilenstein schnellstmöglich umgesetzt wird. Er wird die Innenstadtentwicklung deutlich beleben und wir hoffen in diesem Aufwind dann auch neue Geschäfte mit zusätzlichem Angebot an die Hauptstraße zu bekommen.“