CDU Heiligenhaus geht innovative Wege im Kommunalwahlkampf

22.08.2020

-Wissenschaftlich begleitete Kampagne mit Augumented Reality Elementen-

Der Kommunalwahlkampf hat bereits begonnen und ist wenige Wochen vor der Wahl am 13. September in die "heiße Phase" übergegangen. Auch die CDU Heiligenhaus hat daher Plakate ihrer Kandidaten an die Laternen und Straßenbäume im Stadtgebiet angebracht. Neu an der Sache ist, dass die Wählerinnen und Wähler diese Plakate nun zum sprechen bringen können. Die CDU Heiligenhaus hat sich hierbei einer Augumented Reality Anwendung bedient, die in dieser Form noch nicht in einem Wahlkampf verwendet wurde. Wissenschaftlich begleitet wird diese erstmalige Anwendung von Herrn Josef Buchner, wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Duisburg-Essen, der sich in seiner Doktorarbeit und in seiner Tätigkeit am Learning Lab mit Lehren und Lernen in der digitalen Welt beschäftigt und untersucht, inwiefern neue Technologien von Menschen in unterschiedlichen gesellschaftlichen Anwendungsfeldern angenommen und akzeptiert werden. Ein wissenschaftlicher Fragebogen, der die Interaktion des Wählers mit der Partei über diese neue Technik evaluieren soll, ist in seiner Entwurfsfassung erarbeitet worden und soll im Anschluss an den Wahlkampf verbreitet werden. Herr Buchner wird dann unter anderem untersuchen, wie die Bürgerinnen und Bürger mit dieser Technologie zurechtkamen, wie diese angenommen wurde und ob dies ein zukunftsfähiges Wahlkampftool sein kann.  Die CDU Heiligenhaus freut sich, dass sie Teil dieser Studie sein kann und diese Technik erstmalig in einem Wahlkampf nutzen kann. Die ursprüngliche Idee dazu, diese Technik auch für den Wahlkampf einzusetzen wurde ebenfalls in Heiligenhaus entwickelt. Herr Martin Fromm, Vorsitzender des Bürgervereins Isenbügel, hatte diese Technik im Rahmen eines Schulprojekts an der Grundschule zum Thema Medieneinsatz begleitet und ist dann im Rahmen seiner anstehenden Kandidatur für den Stadtrat mit Fraktionsgeschäftsführer Manfred Gries auf die Idee gekommen, Augumented Reality für den Wahlkampf zu nutzen. Manfred Gries hat sich anschließend um die aufwendige Umsetzung des Vorhabens gekümmert. Videos und Bilder wurden angefertigt und mussten aufeinander abgestimmt werden, wobei Marcus Köhler von der Heiligenhauser Köhler Druck GmbH unterstütz hat. Ein halbes Jahr Vorbereitung verbirgt sich hinter dieser sehenswerten Neuerung im Kommunalwahlkampf. Herr Buchner von der Universität Duisburg Essen wurde daraufhin hinsichtlich der technischen Umsetzbarkeit und einer wissenschaftlichen Untersuchung eingebunden. Die Plakate der Kandidaten der CDU Heiligenhaus und des Landratskandidaten Thomas Hendele können nun sprechen.