Aktuelles

23.05.2019, 10:20 Uhr

CDU will den Heiligenhauser Jugendrat mehr in die Kommunalpolitik einbinden


Der Heiligenhauser Jugendrat wurde neu gewählt. Junge Menschen engagieren sich hier ehrenamtlich für die Interessen der Kinder und Jugendlichen in Heiligenhaus, sie sind gleichermaßen Sprachrohr und Interessensvertretung. „Der Jugendrat ist uns sehr wichtig“,
erklärt der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Stefan Propach.


Politische Partizipation von jungen Menschen ist heutzutage keine Selbstverständlichkeit mehr.
„In den Entscheidungsprozessen des Stadtrates und seiner Ausschüsse sollte die Meinung von jungen Menschen deutlich mehr Gewicht bekommen“, meint Propach. „Wir möchten den Heiligenhauser Jugendrat daher mehr in die Kommunalpolitik einbinden“. Junge Menschen, die aufgrund Ihres Alters noch nicht die Möglichkeit haben an Kommunalwahlen teilzunehmen, erhalten durch den Jugendrat eine Stimme bei Verwaltung und Politik. Deswegen will die CDU-Fraktion mehr politische Partizipation des Jugendrates bei der Entscheidungsfindung im Rat fördern.

„Wir wollen uns kurzfristig mit dem Jugendrat zusammensetzen und über aktuelle Themen der Ratsgremien sprechen. Uns interessieren die Ideen und Meinungen der Jugendlichen“, so Propach. Die CDU erhofft sich so von den Jugendlichen, Wünschen und Anregungen u.a. für den Neubau des Wasserspielplatzes, das Heljensbad sowie den neuen Spiel- und Bolzplatz in Hetterscheidt.
„Wir werden die Jugendratsmitglieder auch fragen, wie wir sie bei Ihren Ideen und Vorhaben unterstützten können“, so Propach abschließend in einer Mitteilung der Fraktion.