Aktuelles

15.04.2019, 12:46 Uhr

CDU veranstaltet Bürgerforum "Panoramagarten"


Die Ausbauplanung für den östlichen Nordring und das Wohngebiet Panoramagarten war Thema bei einem Treffen von Vertretern der CDU Fraktion mit vielen betroffenen Bürgern

im Waldhotel. Die Anwohner beklagten überhöhte Geschwindigkeiten auf dem Nordring und wünschten sich zudem mehr Parkplätze. Auf der stadteinwärtigen nördlichen Seite

soll demnach eine Beparkung halb auf dem Bürgersteig erfolgen. Diese sollte mit vier Baumscheiben freundlich gestaltet werden“, berichtet Ralf Herre von der Veranstaltung. 

Zusätzlich wird ein beidseitiger Fahrradbedarfsstreifen auf der Fahrbahn begrüßt. „Besser wäre aus unserer Sicht ein richtiger Fahrradweg zum Schutz der Kinder“, macht der stellvertretende Bürgermeister Heinz-Peter Schreven deutlich. Ein weiteres Ergebnis aus der Bürgerversammlung: Eine Einengung der Fahrbahn soll die Fahrgeschwindigkeiten senken, damit eine Anordnung von Tempo 30 verhindert werden kann. „Im Wohngebiet Panoramagarten werden so viel öffentliche Stellplätze wie möglich gefordert, um ein geordnetes Parken zu ermöglichen“, gibt Herre die Wünsche der Anwohner wieder. Die Stadtwerke werden gebeten, die Verbindung vom Panoramaweg über den Spielplatz mit LED Leuchten zu bestücken, da hier ein Unfallpotential gesehen wird. Auf diesem Verbindungsweg durch den Spielplatz sollen die Gehwege zudem mit Sperren versehen werden, damit die Kinder nicht ungehindert auf die Fahrbahn laufen können. Ebenfalls wurde über die direkte Glasfaseranbindung im Neubaugebiet gesprochen. „Das Thema schnelles Internet hat in dem Wohngebiet auch noch Luft nach oben“, macht Schreven deutlich. Die CDU Fraktion versprach die Themen aufzunehmen und mit der Verwaltung zu erörtern. Die Ausbauplanungin dem Gebiet will man gemeinsam nach dem Verkauf der restlichen Grundstücke in einem weiteren Bürgerforum mit der CDU Fraktion diskutieren. Insgesamt ein gelungener Dialog, den die CDU auch in anderen Bereichen mit betroffenen Bürgern aufnehmen will.